Wer hingegen gerne liest und dafür eine gezielte Lichtquelle benötigt, sollte lieber zum Schirmklassiker greifen.

Denn eine Schirmlampe richtet den Lichtschein grösstenteils nach oben und unten und bietet Ihnen daher mehr Licht als die stark gedämpfte Skulpturleuchte. Der meist kreisrunde Schirm aus dünnem Holzfurnier, Textil oder Papier, umgibt die Lichtquelle nur seitlich, dämpft es so in der Ferne, sorgt aber in unmittelbarer Nähe dennoch für ausreichend Licht zum Lesen oder Schreiben. Bei einem lediglich nach unten geöffneten Schirm, entsteht ein eng begrenztes, starkes Lichtfeld, während der übrige Raum eher im dunkleren Schummerlicht verbleibt. Mit mehreren solcher Schirmlampen, können Sie den Raum daher optimal gliedern oder gezielt einen Sessel ausleuchten. Ist der Schirm hingegen zusätzlich nach oben offen, so wirft er ein sanftes Licht an die Decke und erhellt den gesamten Raum durch den indirekten Widerschein. Schlussendlich ist natürlich auch eine Kombination aus Schirm- und skulpturaler Lampe möglich, damit Sie Ihr gewünschtes Raumkonzept optimal umsetzen können.en.